Berliner-Absolventenpreis_Start
Berliner-Absolventenpreis_NEU-(12-von-23)
Superpower

DER GRADUATE AWARD 2021

Der Absolventenpreis für Innovationen im Public Sector

Der Graduate Award geht in die zweite Runde! Bewirb dich bundesweit mit deiner Bachelor- oder Masterarbeit aus dem Themenfeld digitaler Wandel im Public Sector. Gewinne ein attraktives Preisgeld! Nutz deine Chance, dabei zu sein.

DEINE
  • SUPERKRAFT
  • SUPERPOWER
  • SUPERSTÄRKE
FÜR DIE DIGITALE VERWALTUNG

Wer sollte sich bewerben?
  • Du bist Absolvent/in oder Student/in an einer Hochschule in Deutschland.
  • Du hast eine Abschlussarbeit (Bachelor und Master) erstellt, die spätestens zum 31.12.2020 abgeschlossen sein wird oder bereits abgeschlossen ist.
  • Deine Abschlussarbeit thematisiert im weitesten Sinne die Digitalisierung der öffentlichen Verwaltung.

Die Bewerbungsfrist für den Graduate Award 2021 ist leider am 31.12.2020 abgelaufen!

Deine Ideen und Resultate aus deiner Bachelor- oder Masterarbeit bieten einen Mehrwert für die öffentliche Verwaltung (Behörden) und somit für die Gesellschaft. Deswegen solltest du dich bewerben und ein Preisgeld von 1.000, 2.000 oder 3.000 Euro gewinnen, wenn du zu den drei Erstplatzierten gehörst.

Bewirb dich bundesweit mit deiner Bachelor- oder Masterarbeit aus dem Themenfeld
digitaler Wandel im Public Sector.

Die Bewerbungsfrist ist leider abgelaufen.

ÜBERZEUGE MIT DEINER ARBEIT

Deine Ideen und Resultate aus deiner Bachelor- oder Masterarbeit bieten einen Mehrwert für die öffentliche Verwaltung (Behörden) und somit für die Gesellschaft. Deswegen solltest du dich bewerben und ein Preisgeld von 1.000, 2.000 oder 3.000 Euro gewinnen, wenn du zu den drei Erstplatzierten gehörst.

Interessant ist der Graduate Award für folgende Studienschwerpunkte:

Verwaltungswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Sozialwissenschaften, Rechtswissenschaften, Digital Health, IT und Informatik

Hier einige mögliche Themen, mit denen du dich beschäftigst:

Innovative Digitalisierungsprojekte und Use Cases im Public Sector

neue digitale Bürgerdienste und -dienstleistungen des Public Sector

Nachhaltigkeit im öffentlichen Sektor

(Groß-) Projektmanagement in der öffentlichen Verwaltung sowie Planung und Steuerung öffentlicher (IT-)Projekte

Digitalisierung des Bildungswesens wie z. B. der Hochschullandschaft

Analyse und Nutzung von Geodaten wie z. B. für Häfen und Autobahnen

Digital Health Management bzw. Digitalisierung des Gesundheitssystems

Compliance wie z. B. Ausschreibungsrecht und Vergaberecht

Management von Non-Profit Organisationen

… und vieles mehr

Auch wenn deine Arbeit im Umfeld von Industrie und Handel entstanden ist, die Methodik aber auf die öffentliche Verwaltung übertragbar ist, kannst du deine Arbeit einreichen.

Wir freuen uns darauf, zu erfahren, mit welchen innovativen Ideen du die öffentliche Verwaltung auf das nächste Level des digitalen Zeitalters bringst.

DEINE SUPERKRAFT FÜR DIE DIGITALE VERWALTUNG

Die Auswahl der besten Arbeiten erfolgt durch eine hochkarätige Fachjury.
Es winken attraktive Preise in folgender Höhe:

DARUM SOLLTEST DU DICH BEWERBEN

Der größte Vorteil ist, wenn du einer der drei glücklichen Gewinner bist und ein Preisgeld in Höhe von 1.000, 2.000 oder 3.000 Euro erhältst. Die Preisverleihung findet im Februar 2021 in Berlin statt. Die Gewinner laden wir dazu ein.

Aber auch für alle anderen Bewerber lohnt sich die Bewerbung um den Graduate Award!

Alle Bewerber werden – sofern sie möchten – bevorzugt zu ausgewählten Veranstaltungen von Materna eingeladen. Hier kannst du das erlangte Wissen aus deinem Studium oder deiner Abschlussarbeit mit Experten diskutieren und lernst aktuelle Trends und Projekte kennen. Falls du Interesse an Karriereperspektiven bei Materna hast, laden wir dich ebenfalls gerne zu unseren Karriere-Events ein.

null

DAS WAREN DIE GEWINNER DES GRADUATE AWARDS 2020

Materna hat den Graduate Award (ehemals Berliner Absolventenpreis) am 12. Februar 2020 beim Berliner Anwenderforum verliehen und damit drei herausragende Abschlussarbeiten ausgezeichnet. Der erste Preis ging an Alexander Forchert (3.000 Euro), der zweite Preis an Doreen Ehrlich (2.000 Euro) und der dritte Preis an Nino Chinchaladze (1.000 Euro).

Der Erstplatzierte Alexander Forchert studiert an der Hochschule Magdeburg-Stendal am Fachbereich Ingenieurswissenschaften und Industriedesign. Er untersuchte in seiner Master-Thesis die Nutzerakzeptanz der Bürger der Gemeinde Hohe Börde zum digitalen Bürgerservice. Die Master-Thesis ist ein gelungenes Beispiel für einen erfolgreichen Transfer von wissenschaftlicher Theorie in die Praxis. Die Arbeit zeigt eine Möglichkeit auf, wie gerade ländliche Regionen vom flächendeckenden Breitbandausbau profitieren können.

Die Zweitplatzierte Doreen Ehrlich, Absolventin der Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) Berlin des Studiengangs Verwaltungsinformatik, befasste sich in ihrer Bachelor-Thesis mit der Digitalisierung des Prüfungswesens an ihrer Hochschule. Ihre Thesis zeigt konkrete Handlungsempfehlungen zur Einführung von Online-Prüfungen an der HWR Berlin auf.

Die Drittplatzierte Nino Chinchaladze untersucht in ihrer Master-Thesis die Bekämpfung von Cyber-Kriminalität auf internationalem Niveau. Insbesondere vergleicht sie dabei die Vorgehensweisen der USA und Russland bei der Bekämpfung von Cyber-Kriminalität miteinander. Die Arbeit zeigt die Notwendigkeit auf, dass sich Verwaltung und Politik mit dem Thema Cyber-Kriminalität auseinanderzusetzen.

„Materna arbeitet seit vielen Jahren daran, digitale Lösungen für die Verwaltung in Deutschland zu realisieren und weiterzuentwickeln. Mit dem Graduate Award weiten wir unser Engagement auch auf den IT-Nachwuchs aus“, erläutert Michael Hagedorn, Geschäftsbereichsleiter Public Sector bei Materna.

DARUM ENGAGIEREN WIR UNS DAFÜR

Der Public Sector in Deutschland ist vielseitig und erfordert kreative und innovative Lösungsansätze. Mehrwerte für den Bürger zu schaffen, liegt unseren Kunden und uns am Herzen. Gemeinsam arbeiten wir seit vielen Jahren daran, digitale Lösungen für die öffentliche Verwaltung in Deutschland zu realisieren und weiterzuentwickeln.

Die Digitalisierung des Public Sector hat durch das Onlinezugangsgesetz (OZG) und durch Best Practices aus anderen Staaten in den vergangenen Jahren deutlich Fahrt aufgenommen.

Die geplante flächendeckende Einführung digitaler Technologien im Public Sector ist ein Veränderungsprozess, der die gesamte Gesellschaft betrifft. Basis hierfür sind zum einen digitale Technologien, die in immer schnelleren Zyklen weiterentwickelt werden. Zum anderen sind fortlaufend exzellente Ideen und Lösungsansätze gefragt.

In Berlin gestalten wir seit Jahren gemeinsam mit Kunden und Partnern aus dem Public Sector die digitale Transformation der öffentlichen Verwaltung aktiv mit. Berlin steht für innovative Ideen und ist der bedeutsamste Standort der Ministerien- und Behördenlandschaft in Deutschland. Daher verleihen wir den Graduate Award in der Bundeshauptstadt.

Menü